· 

DAS Interview

Also Marina, du willst also Frauen dabei unterstützen, 

sich selbst lieben und anzunehmen und hast vor 3 Monaten dein Unternehmen "ReCo - zurück zu Dir selbst" gegründet.

 

Was heißt denn nun eigentlich "ReCo"? 

 

Marina: "Nun, es war so dass ich diesen Begriff schon ein Jahr vorher immer im Kopf hatte. Ich wusste zuerst nicht recht, was ich damit anfangen sollte und meine Vision zum Thema Coaching verfeinerte sich nach und nach. Ich weiß ja schon lange, dass ich selbständig sein will, aber natürlich braucht es seine Zeit, bis man sich richtig klar ist, was man will. Kennen wir ja alle. *schmunzelt* 

Und ReCo ging nicht mehr weg aus meinem Kopf.

Als ich dann das Unternehmen gründete, wusste ich: das ist es. 

Re-Coaching bedeutet, zu sich selbst zurück zu gehen. Denn die Vorsilbe "Re" bedeutet, dass etwas in den Ausgangszustand zurückgeführt wird. Und genau das tue ich: ich zeige Frauen, dass sie eigentlich schon immer wertvoll und liebenswert waren. Sie haben es nur ein wenig vergessen."

 

Wow, das ist echt toll. Und was genau bringt es denn nun den Frauen, die zu dir kommen?

 

Marina: "Nun, ich finde, es bringt sehr sehr viel, sich selbst zu lieben und anzunehmen. Wir stellen das oft sehr hinten an.

Auch in Erziehung, Umfeld und Gesellschaft wird es uns nicht so sonderlich stark suggeriert, dass wir uns erstmal selbst lieben sollten. 

Wir dürfen begreifen, dass alles aus uns heraus entsteht und sich dann erst im Außen manifestieren kann. Wenn wir uns also ein bestimmtes Leben wünschen, müssen wir das erst einmal in uns selbst leben und fühlen und uns auch erlauben können, das Leben haben zu dürfen. 

Habe ich also keine Selbstliebe und -annahme in mir, wird sich in meinem Leben vieles zeigen, was mir weh tut, schmerzt und sich sehr ungut anfühlt. Es entstehen Schwere, Leid, Krankheit und Krisen. 

Das heißt, wenn ich mich selbst liebe und annehme, so wie ich bin und mit allem, was ich bin und nicht bin,  wird sich das auch deutlich in meinem Leben und dessen Qualität spiegeln und zeigen."

 

Und was verändert sich so grundlegend, wenn wir uns lieben lernen?

 

"Eigentlich alles, was wir möchten, dass es sich verändert. Wir haben ja immer die freie Wahl.

Es verändert sich die innere Haltung zu dir selbst. Das heißt, du bekommst einen Zugang zu deinen Gefühlen und Emotionen,

aber auch zu deinen Grenzen, die wir manchmal für uns oder zu uns selbst setzen müssen, wenn wir uns wichtig sind. Es verändert sich unsere Ausstrahlung, sie wird weich und entspannter und vor allem, leuchtender. Ein Mensch, der sich selbst lieben lernt, wird wieder lebendig, er hat wieder Energie für sein Leben, seine Träume, Projekte und setzt diese um. Er fühlt sich insgesamt fitter, gesünder und leicht. Er bekommt wieder Vertrauen in das Leben, dass das Leben es gut mit ihm meint. Er erkennt tiefere Zusammenhänge und findet Antworten, warum sein Leben so lief oder läuft, wie es läuft. Und durch dieses tiefe Erkennen und Fühlen der Situationen können wir gemeinsam die Situation annehmen und dann auflösen oder verändern."

 

Du schreibst auf deiner Homepage, dass die zwei grundlegende Ausgangspunkte die Selbstliebe und Selbstannahme sind,

weil diese die Basis für jede unserer Entscheidungen ist. Was bedeutet das denn jetzt genau?

 

Marina: "Ich habe im Laufe der Zeit, wo ich selbst sehr intensiv zu mir selbst zurück gehen musste und durch viele Krankheiten und Krisen gegangen bin nach und nach herausgefunden, dass all das Leid und der Schmerz, den ich in mir fühlte, deshalb da war, weil ich mich selbst nicht liebte, ich wollte mich verändern. Zu einem anderen Menschen machen, als der, der ich bin. Ich habe mich in Rollen gepresst, die noch nie meines waren, wollte anderen mehr gefallen als mir selbst. Und durch die Liebe und Annahme zu mir habe ich immer mehr den Weg gefunden, den ich gehen möchte. Und das lässt mich strahlen und glücklich sein. Und genau das hat doch jeder verdient, der es sich eben auch wert ist. Und ich wünsche mir, dass es sich sehr viele Menschen wert sind."

 

Was kannst du besonders gut als Coach?

 

"Ich würde sagen, ich kann unglaublich gut Situationen, Menschen oder Gegenstände wieder zum Glanz erwecken. ;) 

Eines meiner Lieblingsthemen sind auf alle Fälle, Menschen wieder strahlen zu sehen.

Ich kann natürlich nur soweit helfen, insoweit sich der Mensch, der mir gegenübersitzt, sich auf mich einlässt.

Denn der Andere muss für sich selbst Veränderung und Wandel wollen. Er braucht eine offene Haltung anderen Menschen und dem Leben gegenüber. Und wenn wir es dann gemeinsam schaffen, sein Herz auszugraben, es wieder zu reparieren und diesen Diamanten wieder leuchten zu sehen, dann platzt mir fast das Herz.

Ich kann die unbewussten Schwingungen eines Menschen unglaublich gut erfühlen, bin hochsensibel und -sensitiv

für Gefühle und Emotionen, Schwingungen und für den Menschen, der mir gegenüberstitzt.

Das heißt, ich nehme auch all das war, was dem anderen gar nicht bewusst ist oder er unbewusst ablehnt.

Und genau das, was er ablehnt, braucht er aber für seine "Heilung". Ich helfe ihm also dabei,

ein Bewusstsein zu sich selbst zu erlangen und sich wieder an sein WESEN zu erinnern. 

Er ist ja viel mehr als das, was ihm bewusst ist."

 

Was macht ein Mensch, der sich selbst liebt und annimmt, anders als andere?

 

Marina: "Irgendwie alles. ;) 

Er erlaubt sich, wieder aus sich selbst heraus zu handeln und zu leben. Eigene Entscheidungen für sich zu treffen.

Seine Schatten aber auch sein Licht zu leben. Das heißt, er lehnt nichts in sich selbst ab und kann sich so frei leben und äußern.

Er hat eine liebevolle Sprache zu sich selbst bekommen und geht mit sich selbst achtsam und liebevoll in allen Bereichen seines Lebens um, im Privaten, im Job, in Beziehungen, in seinem Umfeld. Er kann klar "Ja" aber auch "Nein" sagen, er weiß, wann er Ruhe und Stille braucht und allgemein erkennt er seine Bedürfnisse und Wünsche und handelt nach ihnen. Er hat einen gesunden Zugang zu seinen Impulsen und zu seiner Intuition und handelt nach ihr. Und das bringt uns in die Fülle zu uns selbst. 

Er weiß, dass alles nur bei Ihm beginnt und das gibt ihm die Möglichkeit, ein Mensch zu sein, der Schöpfer seines Lebens ist."

 

Was ist das Beste, was dir gerade passieren kann?

 

Marina: "Dass ich das, was ich selbst im Lauf meines Weges erkannt habe, endlich anderen Frauen weitergeben kann und auch diese endlich ihren wahren WERT erkennen, sich umdrehen, zurück zu sich selbst gehen und endlich wieder die Königinnen sind, die sie vor langer Zeit einmal waren. Wie gesagt, wir haben ein wenig geschlafen. Jetzt ist es Zeit, zu erwachen und uns wieder auf den Thron zu stellen, den wir immer schon von Anbeginn der Zeit verdient hatten. Denn wir Frauen sind so unendlich wertvoll für diese Welt. Und das dürfen die Frauen auch wieder fühlen und erkennen, die zu mir finden und sich auf mich und sich einlassen." 

 

Vielen lieben Dank für das tiefgreifende Interview, Marina.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Liebe für ReCo - zurück zu Dir selbst.

 

"Ich danke dir auch."

 

© Marina Widegger

www.reco-frauen.de

 

 

*Teilen erlaubt, wenn ausschließlich mit meinem Namen markiert, Domain, Text & Bild im Ausgangszustand. 

Dir macht es Freude, mich finanziell zu unterstützen: PayPal Me ermöglicht Dir das. Vielen lieben Dank an Dich. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0