· 

24. Dezember - Ein schöner Tag wie jeder andere!?

Ein wunderschöner Tag hat heute morgen gestartet. Ein Tag, an dem ich mich frage: Marina, was tut dir heute gut?

Was brauchst du heute? 

 

Für mich ein selbstbestimmter Tag - so wie jeder Tag, seitdem ich mein eigenes Leben lebe - wo ich selbst für mich entscheide, was ich brauche.

Lebst du auch dein eigenes Leben, wie es für dich stimmig ist?

Bist du heute ganz arg glücklich, Weihnachten mit deinen Liebsten zu verbringen oder

denkst du dir eigentlich: "Bahh, können wir tauschen? Ich hab echt keinen Bock auf dieses

Getue.. dieser ganze "Stress", alles muss "perfekt" sein, weil ... ja warum eigentlich?

Wer sagt dir das eigentlich? Wer hat das je behauptet?

Wer sagt, dass du heute anders sein musst, wie sonst?

Dich hübscher machen, eine bessere Frisur haben, schönere Klamotten anhaben musst als sonst?

WARUM? Weshalb gibt es heute Geschenke? Warum nicht an einem Tag, wo du richtig Lust hast,

was zu verschenken? 

Wer sagt, dass du mitmachen musst?

 

Seitdem ich ausgestiegen bin, mir ein FEST zu meinem zu machen, das gar nicht meines ist,

geht es mir viel besser. Ich finde das Fest toll, wenn es Menschen feiern, die sich wirklich dafür entschieden haben, es feiern zu wollen. Warum auch nicht.

Jeder soll feiern, was er wirklich vertreten kann. Die Frage, die ich mir stelle ist nur: "Wer kann es wirklich vertreten?"

 

Ich war früher ja ganz vorne mit dabei. Ich wollte an diesem Tag immer Gefühle

spüren, die ich sonst nie fühlte. Und das ging mächtig in die Hose. Ich wollte glücklicher sein, wie sonst,

und das klappte nicht. Ich wollte, dass alles perfekt ist, und wurde umso mehr und tiefer enttäuscht.

Ich habe von diesem einen Tag Dinge des Unmöglichen erwartet. Das kann irgendwie nur schief gehen.

Vor allem habe ich mir selbst gegenüber Dinge erwartet, die ich nicht erfüllen konnte.

Von jetzt auf gleich glücklicher sein.

Von jetzt auf gleich ein perfektes Essen kochen.

Von jetzt auf gleich eine perfekte, harmonische Beziehung zu meinen Mitmenschen leben.

 

Haha! Genau. Als ob das funktionieren würde. Wenn ich mir das TV-Programm so anschaue,

dann tummeln sich dort auch Filme, wo genau das immer wieder vorgespielt wird.

Eine Familie, die den ganzen Tag versucht, all das Unmögliche möglich zu machen.

Den ganzen Tag Streit, weil die Frau angeblich alles machen muss und der Mann angeblich zu wenig macht.

Vorwürfe, die sich alle gegenseitig um die Ohren hauen und unterschwellige, unausgesprochene, uralte

Angelegenheiten, die an diesem Tag eigentlich noch mehr an die Tür klopfen wie an den anderen 364 Tagen,

weil nämlich mal JEDER ZU HAUSE ist, aber keiner will an diesem Tag Unruhe stiften. Bloß die Miene waren. 

Ach so ein Quatsch.

 

Vor einem Jahr habe ich beschlossen, dieses FEST nicht zu meinem zu machen.

DENN ES IST HALT NICHT MEINES! Ich bin kein Typ Mensch, der auf Knopfdruck funktionieren will. Ich habe mich für Echtheit

zu meinem Herzen entschieden. Und das verlangt grade nicht nach solchen Festen.

 

Ich habe mir ein Leben aufgebaut, in dem es JEDEN TAG DARUM GEHT,

ehrlich, liebevoll und wahrhaftig zu mir selbst und den Menschen zu sein, die ich nahe an mich heran lasse.

Wir sprechen jeden Tag aus, was uns bewegt, berührt und beschäftigt.

Ich handle vor allem nicht mehr danach, was mir andere vorleben, sondern entscheide selbst,

aus meiner Intuition heraus, was ich an diesem TAG machen möchte.

Wenn ich heute Lust hab, Jogginghose zu tragen, dann trage ich Jogginghose.

Wenn ich heute Lust habe, einfach nichts zu tun und rum zuhängen, dann tue ich es.

 

Ich glaube einfach, dass wir oft krampfhaft versuchen, an dem Tag was zu leben,

was wir die anderen Tage nicht leben. Und das finde ich für mich persönlich nicht richtig, so zu leben.

Denn wir sind Gewohnheits-Liebhaber. Wenn wir ein Leben haben wollen, das so ist, wie 

wir uns Weihnachten wünschen, müssen wir das auch die anderen Tage üben und leben. 

Damit´s dann an diesem Tag klappt ;) 

 

Ich glaube auch, dass dieses Fest oft nur noch ein Plan ist, der strickt abgearbeitet wird:

weil man nicht seiner Intuition folgt sondern äußeren Vorgaben und "angeblichen" Verpflichtungen,

die man selbst gewählt hat.

 

Denn deine Intuition hat heute vielleicht überhaupt keinen Bock, 

stundenlang in der Küche zu stehen und bei den Leuten zu sein, wo du bist.

ABER dafür: müssen wir uns eben entscheiden! 

 

 

Manche Menschen haben wirklich für sich entschieden,

dass Weihnachten zu ihrem Leben dazugehört. 

Sie haben Werte darin, die sie ehrlich leben

und vertreten.

Und das finde ich toll, weil es dann ehrlich gewählt ist. 

 

Und manche wären eben nicht ehrlich zu sich und ihrem Herzen,

wenn sie es feiern würden. Weil sie andere Werte in sich spüren

und leben möchten. Dazu gehöre ich momentan.

 

In dem Sinne wünsche ich euch nicht schöne Weihnachten

sondern ein ECHTES, EHRLICHES LEBEN zu euch selbst und eurem Herzen.

 

Eure Marina 

 

© Marina Widegger

www.reco-frauen.de

 

*Teilen erlaubt, wenn ausschließlich mit meinem Namen markiert, Domain, Text & Bild im Ausgangszustand. 

 Dir macht es Freude, mich finanziell zu unterstützen: PayPal Me ermöglicht Dir das. Vielen lieben Dank an Dich. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0